Die Kenterprise erobert die Schlei

von Finn Grove

„Die Schlei, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer des Motorbootes Kenterprise, das mit seiner 2 Mann starken Besatzung viele Jahre unterwegs ist, um junge und alte Sportler zu trainieren, Leben zu retten und Sicherheit zu bieten. Viele Lichtjahre vom Bootshaus entfernt dringt die Kenterprise in Regionen vor, die nie ein Ruderer zuvor gesehen hat.“

Am Mittwoch konnten wir endlich unser neues Motorboot taufen. Aufgrund der Coronabedingungen war es uns leider nur möglich einen kleinen Teil der Clubmitglieder zu beteiligen. Der 6.Klasse-Kurs vom Mittwoch und ein Teil der Leistungssportler repräsentierten den DRC. Eine besondere Ehre war es für uns, dass der amtierende Bürgermeister der Stadt Schleswig, Stephan Dose, als Taufpate gewonnen werden konnte.

Carolin Lohmann hatte die Organisation der Taufe übernommen und im Vorwege zahlreiche Abstimmungsgespräche mit dem Büro des Bürgermeisters, den Sponsoren, Spendern und der Schulleitung geführt, so dass wir neben Stephan Dose auch Herrn Spitzka von der VR Bank Schleswig-Mittelholstein als Vertreter der Sponsoren und den Schulleiter der Domschule, Paul Auls, begrüßen konnte.

Finn Grove, der 1.Vorsitzende des DRC, begrüßte in der Eröffnungsrede die Anwesenden und erläuterte in kurzen Worten die Geschichte des DRC und die daraus resultierende Notwendigkeit, eine gute und sichere Betreuung gerade unserer jüngeren Mitglieder zu ermöglichen. So konnte er den Bogen spannen, um den Bedarf eines funktionierenden Motorbootes zu erläutern. Carolin Lohmann, als Protektorin der Schülerruderriege, bedankte sich ausdrücklich bei allen Spendern, Sponsoren und Institutionen, die diese weitere große Investition für den DRC ermöglicht haben. Mit der Patenschaft durch den Bürgermeister soll die enge Verbundenheit und Dankbarkeit mit der Stadt Schleswig unterstrichen werden.

Auch Paul Auls ergriff kurz das Wort in seiner Funktion als Schulleiter und auch für den Förderverein der Domschule ProDom. Er unterstrich die Bedeutung der Schülerruderriege und des DRC für die Domschule. „Hier wird jenseits von Schule Verantwortung und Gemeinschaftsgefühl täglich gelebt.“ Herr Spitzka konnte sich diesen Worten nur anschließen und unterstrich, dass die lokalen Unternehmen gerne die Jugendarbeit vor Ort unterstützen. Bevor es zum eigentlichen Taufakt überging, erzählte Herr Dose kurz über seine Beziehung zur Domschule und den DRC. Als ehemaliger Domschüler war er leider nie Mitglied im DRC, aber mittlerweile hat er im Keller ein Trockenrudergerät zur Fitness stehen, welches während der ersten Coronamonate intensiver nutzen konnte. Für ihn war es die erste Bootstaufe, so dass er sich sehr über die Einladung gefreut hatte. Im Anschluß taufte er das Motorboot traditionell mit Schleiwasser und wünschte der Kenterprise allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Phillipp Nothelm, unser Juniorentrainer, lud dann Stephan Dose und Paul Auls für die Jungfernfahrt auf der Schlei mit ins Boot ein. Um ein kleines Stück Praxis zu demonstrieren, wurde ein Mädchenvierer gesteuert von Nele Otten als jugendliche Trainer im Innenschleibecken begleitet.

An Land konnte derweil Nele Tönnjes in Funktion als Kassenwartin des Fördervereins die Gelegenheit nutzen, Paula Delfs als Trainerin des Jahres 2019 zu ehren. Aufgrund der Coronabeschränkungen musste diese Ehrung bisher leider ausfallen.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine schöne Veranstaltung in einem würdigen Rahmen zu einer außergewöhnlichen Zeit war.

BILDER FOLGEN...

Zurück