Regatta Friedrichstadt

von Finn Grove

Sieg- und erfolgreich verliefen die Sprintlandesmeisterschaften in Friedrichstadt. Trotz der Herbstferien und somit einiger urlaubsbedingter Absagen konnte der DRC eine kleine, aber schlagkräftige Mannschaft an Start bringen. Für eine erste positive Überraschung sorgte Nele Otten im Juniorinnen Einer U17. Bei ihrem ersten Start in der Schwergewichtsklasse konnte sie ihren Vorlauf gewinnen und musste sich im Finale nur den deutlich größeren und kräftigen Ruderinnen aus Kappeln geschlagen geben. Platz 3 in ihren ersten Landesfinale waren ein starker Saisonabschluss.

Im Frauen Doppelzweier gingen Merle Eichner und Diana Wagner über 250m Distanz an den Start. Nach zahlreichen guten Rennen im bisherigen Saisonverlauf hatten sie sich das Finale als Ziel vorgenommen. Dieses gelang auch souverän mit einem Start-Ziel-Sieg. Im Finale wurde die Marschroute „Vollgas“ vorgegeben. Mit wuchtigen Schlägen wurden die Boote aus Flensburg und Otterndorf von Beginn an unter Druck gesetzt, so dass man den Bugball erfolgreich als Erste über die Ziellinie schieben und den Landesmeistertitel erringen konnte. Diana Wagner zeigte sich nach dem Rennen entsprechend zufrieden: „wir konnten unsere Taktik gut umsetzen und das Rennen von vorne erfolgreich gestalten.“ Beide Athleten starteten auch im Fraueneiner. Hier gelang Diana Wagner ebenfalls der Sprung ins Finale. Nur um wenige Zentimeter musste sie sich eine Ruderin aus Lübeck geschlagen geben und wurde Vizelandesmeisterin. Einen weiteren Sieg konnten Jörn Hansen und Paula Delfs in der ungewohnten Bootsklasse des Mixed-Doppelzweiers U15 verbuchen. Dominierend, bereits mit Startschlägen, konnten sie ihre beiden Gegner aus Lübeck klar auf Distanz halten und als erste die Ziellinie überqueren.

Trainer Phillipp Nothelm war nach den guten Ergebnissen zufrieden: „Die positiven Ergebnisse wollen wir jetzt mit in das Wintertraining nehmen, um jetzt die Grundlagen für die nächste Saison zu legen.“

Zurück