Erfolgsserie in Hadersleben

von Finn Grove

Kurze Vorabinfo zu unserem erfolgreichen Regattawochenende in Hadersleben:

  • Landesmeisterinnen über 3000 m und 1000 m im Leichtgewichtsdoppelzweier Mädchen 13/14 Jahre Yara Carstensen und Paula Delfs
  • Vize-Landesmeister über 3000 m und 1000 m im Jungen-Doppelvierer mit Steuermann 13/14 Jahre Piet Jahnke, Till Neumann, Tade Koop, Jörn Hansen und Stm. Jorris Büttner

    Diese beiden Boote haben sich für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen (Deutsche Meisterschaften U15) in München qualifiziert!

  • Landesmeister Junior A Einer Robin Traumann
  • Vizelandesmeister über 1000 m Jungendoppelzweier 12/13 Jahre Till Neumann und Aaron Köster
  • Vizelandesmeister über 1000 m Mixed-Doppelvierer 13/14 Jahre Paula Delfs, Tade Koop, Jörn Hansen, Yara Carstensen und Stm. Jorris Büttner
  • Weitere Siege gab es durch Robin Traumann und Aaron Köster im Sprint-Einer ihrer Altersklasse sowie Diana Wagner in Renngemeinschaft mit Elmshorn im Master-Frauendoppelzweier A.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein ausführlicher Artikel und zahlreiche Bilder (dank Alexander Koch) folgen in Kürze.

Bilder des Veranstalters


Und hier der ausführliche Bericht (Pressemitteilung)

Domschulruderer sammeln Medaillen

Zwei Boote des Domschulruderclub qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb

Hadersleben. Die wechselhaften Bedingungen mit Sonne am Sonnabend und Regen am Sonntag konnten die Leistungen der Schleiruderer nicht negativ beeinflussen. Die Landesmeisterschaften in Hadersleben liefen äußerst erfolgreich für den Domschulruderclub Schleswig (DRC). Für die Kinderruder bedeutete die Regatta gleichzeitig die Qualifikation für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen, die sogenannte Deutsche Meisterschaft der U15 Ruderer. Dieses Jahr findet der Bundewettbewerb vom 28. Juni bis 1. Juli in München statt und jährt sich zum 50. Mal.

Nach den Vorleistungen konzentrierte man sich in dieser Altersklasse auf zwei Bootsklassen. Der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann 13/14 Jahre in der Besetzung Piet Jahnke, Till Neumann, Tade Koop, Jön Hansen und Steuermann Jorris Büttner konnte an beiden Regattatagen überzeugen und musste auf der 3000 m Langstrecke und der 1000 m Strecke nur dem Vierer aus Flensburg geschlagen geben. Die direkte Konkurrenz aus Lübeck und Ratzeburg und distanziert werden. Der Vizelandesmeistertitel bedeutete das erste Ticket für den DRC nach München. Das zweite Ticket lösten Paula Delfs und Yara Carstensen im Leichtgewicht Mädchen-Doppelzweier 13/14 Jahre. Sie konnten auf beiden Strecken Landesmeisterinnen werden. Nach dem Bundeswettbewerb im letzten Jahr in Brandenburg ist es ihre zweite Teilnahme an den Meisterschaften. In weiteren Rennen der Alterklasse U15 gelang Aaron Köster im Jungen-Einer 13 Jahre ein Sieg vor seinem Clubkameraden Piet Jahnke. Im Jungen-Doppelzweier 12/13 Jahre musste sich die Kombination Aaron Köster und Till Neumann über 1000m nur den Kontrahenten aus Preetz geschlagen geben und wurde Vize-Landesmeister. Kindertrainerin Merle Eichner war stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge: „Sowohl technisch als auch kämpferisch haben alle eine starke Leistung erzielt. Jetzt werden wir uns intensiv auf den Saisonhöhepunkt vorbereiten, um in München die beste Leistung abzurufen.“

Bei den U19 Junioren ging es über 1000 m ebenfalls um die begehrten Titel der Landesmeister. Robin Traumann war zwei Wochen vorher von einem Schüleraustauschjahr in England zurückgekehrt. Die Rudererfahrungen, die er dort erlangt hatte, konnte er jetzt erfolgreich im Trikot des DRC nutzen. Mit einem starken Endspurt wurde er Landesmeister im Einer der U19 Junioren vor einem Boot aus Elmshorn. Zusätzlich startete er im Sprint über 350 m und konnte diesen ebenfalls, vor Ruderern aus Dänemark, gewinnen. „Die Umstellung vom Vierer und Achter, den ich in England hauptsächlich trainiert habe, auf den Einer war zunächst etwas schwierig, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, äußerte sich Robin nach den Rennen.

Im Seniorenbereich startete Merle Eichner im Fraueneiner über die 350 m Sprintdistanz und belegte Platz zwei. Diana Wagner konnte im Doppelzweier mit Carina Hein aus Elmshorn die Boote aus Fredensborg und Soroe auf Distanz halten und einen weiteren souveränen Sieg für den DRC nach Hause fahren.

Vereinsvorsitzender Finn Grove war in seinem Schlussfazit entsprechend stolz auf seine Athleten: „Wir haben tolle Rennen unserer Aktiven gesehen und freuen uns jetzt auf den Bundeswettbewerb in München. Auch dank der Unterstützung der zahlreichen Eltern, die uns regelmäßig auf den Regatten begleiten, sind solche Leistungen möglich.“

Zurück